Vereinsmeisterschaften beim MTV Walle

Spannende Spiele und große Beteiligung

In diesem Jahr fanden erstmals seit langer Zeit wieder die Vereinsmeisterschaften beim MTV  Walle statt und es war ein großer Erfolg. Über mehrere Wochen hatten 39 Teilnehmer und Teilnehmerinnen in 6 Konkurrenzen die Möglichkeit gegeneinander die Vorrundenspiele zu bestreiten und vereinbarten selbstständig die Termine. Wichtig war dem Organisationsteam auch, das in allen Konkurrenzen jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin mindestens 2 Spiele hatte (entweder durch eine Haupt- und Nebenrunde oder durch Gruppenspiele). Letztlich fanden die Finalspiele und die Siegerehrung am Sonntag, den  6. September statt und dieser Tag war für die ganze Abteilung ein tolles Ereignis bei strahlendem Sonnenschein. Das Organisationsteam zeigte sich sehr zufrieden: „Es haben sehr viele interessante Spiele stattgefunden und die Vereinsmeisterschaften sind für alle, Teilnehmer und Zuschauer, ein richtiges Highlight gewesen. Außerdem auch viele neue Mitglieder teilgenommen und sie waren mit Begeisterung dabei. Das ist einfach klasse.“

Die Damen spielten die Vereinsmeisterin in einer 4-Gruppe aus. Hier kam es im entscheidenden Spiel zu einem Duell der Generationen zwischen der jungen Fine Klar und Ute Blecker. In einem spannenden Spiel konnte sich Fine Klar mit 4:6, 6:2 und 10:4 im Match-Tie-Break durchsetzen.

In der Herreneinzelkonkurrenz unter 50 Jahre traten 16 Spieler an und es war eine sehr spannende Konkurrenz mit einigen Überraschungen. Erster Finalist war Hennadiy Netuzhylov, der sich im Halbfinale gegen Calvin Schwenke knapp durchsetzen konnte. Im zweiten Halbfinale kam zu einem Generationsduell zwischen Steffen Dölger und Bjarne Koppetsch gegenüber. Hier behielt der erst 16-jährige in einem umkämpften Match im 3. Satz die Oberhand. Im Finale konnte der junge Bjarne Koppetsch ebenfalls überzeugen und schlug den erfahrenen Hennadiy Netuzhylov mit 6:3 und 6:3.

Bei den Herren Ü50 wurde unter 8 Teilnehmern der Sieger ausgespielt. Hier zog Wolfgang Grobe überzeugend ins Finale ein. Gegner Jürgen Kopp hatte in den Vorrundenspielen mehr Mühe und ging als Außenseiter ins Finale. Im Finale wurde Wolfgang Grobe seiner Favoritenrolle gerecht und gewann den Titel mit 6:3 und 6:1.

In der Doppelkonkurrenz unter 100 Jahre nahmen 6 Doppel teil. In zwei 3er Gruppen wurden die Finalisten ermittelt. Gruppensieger wurden Bjarne Koppetsch/Thomas Koppetsch und Mirko Weinschenk/Hennadiy Netuzhylov. In einem Spiel mit vielen tollen Ballwechsel zeigten Mirko Weinschenk / Hennadiy Netuzhylov ihre bekannte Doppelstärke und siegten mit 6:3 und 6:1.

Die Doppelkonkurrenz über 100 Jahre entschieden Udo Voges / Steffen Dölger für sich. Hier nahmen 7 Doppel teil und im Finale zeigen Udo Voges / Steffen Dölger eine überzeugende Leistung gegen Wolfgang Grobe / Eduard Triebel, so dass das Spiel 6:1, 6:1 endete.

Erfreulich und jede Menge Spaß mit vielen Ballwechsel boten sich im Mixed. Mit 8 Anmeldungen hatte man nicht unbedingt gerechnet, doch die Begeisterung aller war groß. Im Finale zeigte das eingespielte und erfahrene Doppel Ute Blecker / Thomas Koppetsch gegen Fine Klar / Jonas Steen ihre Stärke und siegte am Ende deutlich.

Bei der Siegerehrung unterstützte Hauptsponsor Patrick Bevacqua tatkräftig, der für die beiden Bestplatzierten aller Konkurrenzen Pokale sponserte. Außerdem stellte EDEKA Ankermann für alle Sieger eine Flasche Sekt bereit. Eine gelungene Veranstaltung, die im nächstes Jahr wiederholt werden soll und das Organisationsteam stellte zufrieden fest: „Die ersten Anmeldungen für das nächste Jahr liegen uns schon vor.“