Tennis-Vereinsmeisterschaften

Spannung, Spaß und viele Zuschauer bei den Tennis-Vereinsmeisterschaften in Walle

In dieser Saison nahmen 47  Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Vereinsmeisterschaften des MTV Walle teil. In 7 Konkurrenzen wurde um die Titel gespielt und es fanden viele spannende Spiele statt.

In der Damenkonkurrenz sind 6 Damen am Start gewesen, die in zwei 3er-Gruppen spielten. In den Gruppen setzten sich Ute Blecker und Jantje Hein durch und zogen in das Finale ein. Im Finale wehrte sich Jantje Hein mit allen Kräften musste sich aber Favoritin und Ute Blecker mit 6:2, 6:1 geschlagen geben.

Im Damen-Doppel nahmen insgesamt 3 Doppel teil. Hierbei setzen sich die erfahrenen Spielerinnen Ute Blecker / Hilde Wolff vor Fine Klar / Linneá Sofie Krause durch. Den dritten Platz in dieser Konkurrenz erreichten Nelli Bös und Jantje Hein.

In der Herreneinzelkonkurrenz unter 50 Jahre spielten 23 Teilnehmer mit. „Das ist schon eine Wahnsinn-Beteiligung“, urteilte das Organisationsteam. Letztlich hatte es die Konkurrenz wirklich in sich. Es gab einige Überraschungen und viele 3-Satz Matches, Spannung pur! Im ersten Halbfinale konnte sich der 17-jährige Bjarne Koppetsch gegen den erst 16-jährigen Jonas Steen klar durchsetzen. Im zweiten Halbfinale traf Torben Sawatzki auf Steffen Dölger. In diesem Spiel behielt Torben Sawatzki nach schwachem Start mit 7:5, 6:2 die Oberhand. Im Finale kam es dann zum Showdown am Finalsonntag zwischen Vorjahressieger Bjarne Koppetsch und Torben Sawatzki. Vor großer Kulisse startet Bjarne Koppetsch deutlich besser in die Partie und gewann den ersten Satz klar mit 6:2. Doch Torben Sawatzki kämpfte sich ins Match zurück und drehte den Spieß im zweiten Satz um – 6:2. Im dritten Durchgang startete Bjarne Koppetsch stark und lag gleich mit Break vorne. Torben Sawatzki versuchte alles, doch das Break rettete Bjarne Koppetsch knapp ins Ziel, so dass er den Vorjahressieg wiederholen konnte. Insgesamt ein tolles und spannendes Spiel, da waren sich alle einige. Auch in der Nebenrunde der Konkurrenz unter 50 gab es einen 3-Satz-Krimi. Hier gewann Christian Golatta knapp mit 2:6, 6:2, 6:3 gegen Timo Eichstädt.

Bei den Herren Ü50 wurde in einer 4er-Gruppe der Sieger ausgespielt. Hier gewann Wolfgang Grobe alle Spiele überzeugend. In dieser Konkurrenz belegte Dieter Volker den zweiten Platz.

Hochspannung in der Doppelkonkurrenz unter 100 Jahre, wo 9 Doppel am Start gewesen sind. Mirko Weinschenk / Hennadiy Netuzhylov gewannen im ersten Halbfinale knapp gegen Anton Rahlf / Torben Sawatzki mit 6:1, 4:6, 6:4 und somit standen die Titelverteidiger wieder im Finale. Bjarne Koppetsch/Thomas Koppetsch musste schon in der ersten Runde gegen Calvin Schwenke und Timo Eichstädt über 3 Sätze gehen. Im Halbfinale gegen Daniel Wittneben / Arne Schillmann gewannen sie dann mit 6:2, 6:4, somit standen Bjarne Koppetsch / Thomas Koppetsch auch im Finale. Somit kam es zur Final-Neuauflage des Vorjahres, in dem Vater und Sohn Revanche nahmen und die Titelverteidiger Mirko Weinschenk / Hennadiy Netuzhylov knapp mit 2:6, 6:4, 6:2 besiegen konnten. In der Nebenrunde überzeugten Calvin Schwenke / Timo Eichstädt und gewannen das Finale gegen Alexander Bail / Maximilian Kiel mit 6:1 und 6:0.

Überraschend konnten sich in der Doppelkonkurrenz über 100 Eduard Triebel / Torben Sawatzki den Gruppensieg sichern und standen im Finale. Gegner waren Marcus Eckstein / Thomas Koppetsch, die ihre Gruppe für sich entscheiden konnten. Im Finale warfen Eduard Triebel / Torben Sawatzki alles in die Waagschale, doch am Ende reichte es nicht -  Marcus Eckstein / Thomas Koppetsch siegten mit 7:5, 6:1.

Im Mixed spielten im Halbfinale wie im Vorjahr Ute Blecker / Thomas Koppetsch gegen Jantje Hein und Anton Rahlf. Dort behielten sie in einem tollen Spiel mit 6:3, 6:4 die Oberhand. Im zweiten Halbfinale unterlagen die Ecksteins (Vater und Tochter) 5:7, 1:6 gegen Hilde Wolff / Hennadiy Netuzhylov nach einer kämpferisch starken Leistung. Im Finale trumpften Hilde Wolff / Hennadiy Netuzhylov im ersten Satz auf und gewannen diesen mit 7:5. Im zweiten Satz verließen sie ein wenig die Kräfte, so dass der Satz mit  0:6 verloren ging. Der Match-Tie-Break musste entscheiden: 10-7 hieß es dort für Ute Blecker / Thomas Koppetsch. Die Nebenrunde im Mixed gewannen knapp Kerstin Fuchs / Torben Sawatzki mit 7:6, 6:4 gegen Nelli Bös / Yves Ndjoli.

Alle Sieger und Zweiplatzierten sowie Nebenrundensieger freuten sich über Pokale und Sachpreise, die von EDEKA Ankermann gesponsert worden sind. Außerdem sorgte Toni Burkhardt (Atelier Feinsinn) am Finaltag für tolle Sportfotos.

Letztlich ist das Organisationsteam sehr zufrieden gewesen: „Das war wieder Werbung für den Sport und hat viele im Verein noch dichter zusammengeführt. Außerdem sind unheimlich viele Zuschauer bei den Spielen dabei gewesen, was auch gerade die Spielerinnen und Spieler sehr freut.“